Tisch mit zwei arbeitenden Personen, Notizbuch, Tablet, Tasche und Smartphone

Zum Interview, bitte! © Unsplash/Alejandro Escamilla

Wie ist es, als Mischlingskind in Deutschland aufzuwachsen? Welche Erfahrungen macht man? Spielt es überhaupt eine Rolle, dass man “halb, halb” ist? Fragen dieser Art möchte Mabuhay-Tisay-Leserin Jessica in ihrer Bachelorarbeit nachgehen. Dafür sucht sie noch Interviewpartner.

Als Jessica mir schrieb und mich fragte, ob ich ihr für ein Interview zu ihrer Bachelorarbeit zum Thema “Biracial” zur Verfügung stehen würde, zögerte ich nicht lange und sagte zu. Ich finde das Thema spannend und hoffe, dass es unter meinen Lesern vielleicht noch einige Mischlingskinder gibt, die Jessica ebenfalls unterstützen möchten. Sie ist ebenfalls Halb-Filipina, studiert vergleichende Kultur- und Religionswissenschaften und hat sich in ihrem Studium viel mit sozialer Ungerechtigkeit und Rassismus beschäftigt.

Teilnehmer für Biografische Interviews gesucht

Für ihre Bachelorarbeit sucht Jessica nun “gemischtrassige” Interviewpartner, die ihr Fragen beantworten, wie es ist, als Mischlingskind in Deutschland aufzuwachsen. “In den Interviews soll es jedoch nicht nur um Rassismus gehen, sondern generell um die Erfahrungen und Perspektive von Menschen, die ‘halb und halb’ sind”, sagt Jessica. “Es soll darum gehen, inwiefern es zum Beispiel in eurer Kindheit (oder in der Schule, im Freundeskreis, in der Familie, bei der Arbeit, etc.) eine Rolle gespielt hat, dass ihr biracial seid. Die Interviews werden also eher biografisch sein und die Fragen eher allgemein und offen.”

Wer es sich vorstellen kann, Jessica für ein Interview zur Verfügung zu stehen, kann sich direkt an sie unter der E-Mail-Adresse jessicarehrmann@web.de melden. Gerne beantwortet sie auch weitere Fragen. Die Interviews möchte Jessica dann über Skype innerhalb der nächsten sechs Monate führen.

Share

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *