Ube-Torte

Gelungelen Geburtstagsüberraschung meiner Eltern: eine Ube-Torte © Valerie Till

Direkt nach Silvester/Neujahr geht die Feierei bei mir jedes Jahr weiter: Denn dann steht mein Geburtstag an. Diesen besonderen Tag habe ich in diesem Jahr teilweise bei meinen Eltern in der Heimat verbracht, die mich mit einem besonderen Geburtstagskuchen überraschten: mit einer aufwendig verzierten lila Ube-Torte.

Ganz im Ernst: Die Überraschung war riesig, als meine Eltern mir die Ube-Torte präsentierten! Mir war klar, dass meine Mama diese nicht gebacken haben konnte, da sie die Tage zuvor unterwegs war. Aber wo bekommt man in Südniedersachsen eine Torte bestehend aus der philippinischen Wurzelknolle Ube her? Das Rätsel lösten meine Eltern schnell auf: Sie hatten einige Wochen zuvor eine Filipina aus einem Nachbarort kennengelernt, die auf Bestellung unterschiedliche Torten und Kuchen backt. Meine Mama hatte eine Ube-Torte bei der Filipina zu Hause entdeckt und diese dann gleich für meinen Geburtstag bestellt. Nicht nur, dass die Torte aus Ube war – ich war auch von der Verzierung mit den lila und weißen Schneeflocken, der Schrift und den Rosen ganz angetan. Sieht einfach phantastisch aus, oder?

Wer Ube noch nicht kennt, wundert sich jetzt vielleicht, wie man aus einer lila Wurzelknolle – die oft mit der Süßkartoffel verglichen wird – eine Torte machen kann? Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass Ube nicht wie eine Kartoffel schmeckt. Der Geschmack ist weniger herzhaft, sondern eher leicht nussig mit einem Hauch Vanille. Als weitere Zutat wurde bei der Ube-Torte Macapuno verwendet: Dabei handelt es sich um in Sirup eingelegtes Kokosnussfleich von jungen Kokosnüssen. Aber auch wenn die Torte sehr süß aussieht – das war nicht der Fall. Und sie lag auch nicht schwer im Magen, wie ich befürchtet hatte. Außer natürlich, man aß drei große Tortenstücke 😉

Ein abgeschnittenes Stück Ube-Torte

Ube-Torte: Außen sowie innen violett © Valerie Till

Mit dem Torten-Rezept kann ich euch jetzt zwar nicht dienen, aber gerne kann ich den Kontakt zur Bäckerin herstellen, falls jemand von euch Interesse hat. Also wer in Südniedersachen/Nordhessen wohnt und selbst gerne mal in den Genuss einer philippinischen Ube-Torte kommen möchte: Schreibt mir einen Kommentar, verfasst eine Mail an valerie [at] mabuhay-tisay.de oder hinterlasst mir eine Nachricht auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *